ziel der gruppe

Sich zu trauen heißt nicht nur eine Liebesbeziehung mit jemanden anders offiziell zu machen, sondern auch sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Manche von uns haben Schwierigkeiten das zu machen, weil das Leben ohne eine permanente und intensive Beziehung mit bestimmten anderen Personen für uns gar keine Bedeutung hätte. Gerne geben wir diesen bestimmten Personen alles was wir haben, weil es für uns nichts wichtiges als diese Beziehungen gibt. Gerne sehen wir uns sogar als Retter der bestimmten Anderen, und wir genießen das Gefühl, uns selbst für sie zu opfern. Aber profitieren wir wirklich von solchen hyperemotionale, exklusive und bedingungslose Beziehungen? Können wir uns selbst ohne diese Beziehungen nicht ernst nehmen und lieben? Wäre es nicht besser uns (zumindest zum Teil) von den Anderen zu trennen, um uns selbst zu nähern und um uns selbst besser kennen zu lernen? In dieser Gruppe versuchen wir eine Art Abnabelungsprozess zu ermöglichen um das biblische Gebot umzukehren : Liebe Dich selbst wie Deinen Nächsten.

 

Perfektionismus, Hochsensibilität und Apathie sind andere relevante Themen die auch diskutiert werden.